Samstag, 22. Dezember 2012

DIE ERLEUCHTETE LUZIE UND EINE KLEINE KATZENPARADE


Lusse-Experimente
Ja, ich hatte versprochen, am 13. Dezember etwas über den Luciatag zu schreiben. Der aufmerksame Leser wird gemerkt haben, dass es dazu nicht gekommen ist. Im Moment ist einfach so viel los und zu tun, dass ich buchstäblich zu kaum etwas komme (im wahrsten Sinne...) Ich versuche aber trotzdem mal ein kurzes Posting (ob ich DAS schaffe?)

Backexpertin A. bei der Rosinenausgabe
Am 12. haben wir – J., ich und eine ganz besondere Backexpertin, die uns an diesem Tag die Ehre gab – Lussekatter gebacken, das traditionelle schwedische Luciatag-Hefegebäck. Lussekatter heißt so viel wie "Luciakatzen". Bei diesen Katzen handelt es sich um eine Art Mini-Stuten mit Safran in Form einer schiefen Sonnenbrille mit zwei Rosinen drauf. Oder, wenn man so will,  auch von den verschlungenen Schwänzen zweier orangefarbener Katzen mit zwei durch Rosinen symbolisierten Trockenfutterkeksen obendrauf.

Ein leuchtender Lussesnigel auf den Lussekaterna
Das heißt, so sollten die Dinger eigentlich aussehen. Da wir aber nun die ganz besondere Expertin beim Backen dabei hatten, gab es neben den normalen Lusserkatter auch Lussesnigel (Lusseschnecken) und ein Lussehjärta (Lusseherz). Außerdem wurde auf meinen besonderen Wunsch  ein Lussestjärna (Lussestern) und ein Lusseweckmann hergestellt. (Ich vermisse nämlich meine St-Martins-Weckmänner, damit bin ich am Niederrhein aufgewachsen) und außerdem eine richtige Lussekatt, die auch aussah wie eine Katze. Das Rezept habe ich übrigens von Stefanie Andersson geklaut und zwar hier (ich habe mich für die Quarkversion entschieden). Ihren lesenswerten Blog erreicht Ihr auch über den Link unten rechts bei meinen Bloglieblingen.

Singende Jungfrauen-Darstellerinnen in
Helsingborg 
Die Heilige Lucia war übrigens eine sizilianische Jungfrau, die sich nicht zwangsverheiraten lassen wollte, weil sie sich als mit Jesus vermählt betrachtete. Der verschmähte Bräutigam – also der sizilianische solche, nicht Jesus – war ein schlechter Verlierer und hat sie als Christin verpetzt. Daraufhin sollte sie in ein Bordell verschleppt werden (der Mensch ist doch wirklich eine reizende Spezies, nicht wahr?), aber Lucy war dank Jesus-Power auch mit der Kraft der 1000 Ochsen (also ungefähr) nicht vom Fleck zu bewegen und wurde dann "nur" erstochen. Diese Geschichte hat selbstverständlich überhaupt nichts mit den Lussekattern und auch nichts mit den Lucias zu tun, die am 13. Dezember auf schwedischen Plätzen in weißen Nachthemden mit einer Art Adventskranz auf dem Kopf herumstehen und herumsingen. Nichts, außer, dass Lucia so viel wie "die Leuchtende" bedeutet und man am Luciafest den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit zur Wintersonnenwende feiert. Der aufmerksame Leser wird stutzen, was die Wintersonnenwende  am 13. Dezember zu suchen hat.

Die erste Fuhre ist etwas dunkler geworden,
trotzdem lecker
Des Rätsels Lösung: Wir haben es hier, ähnlich wie beim schwedischen Nationalfeiertag mit einem etwas fehl platzierten Feiertag zu tun, der durch  die Umstellung vom Julianischen auf den Gregorianischen Kalender nach vorn gerutscht ist, wo er gar nicht hin gehört. So, jetzt wisst Ihr auch das.

Eigentlich wollte ich auch noch von ganz vielen anderen Sachen schreiben, zum Beispiel von Thomanders Jul in Lund, vielleicht komme ich an Weihnachten dazu.

Die Lussekater haben den Geschmackstest
 durch die Expertin bestanden
Bis dahin wünsche ich ein allerherzlichstes GOD JUL!

Kommentare :

  1. Sieht großartig aus - und was für ein schöner Name, "Luciakatzen"!

    Dir auch fröhliche Weihnachten und herzliche Grüße

    Nicola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Dir, Nicola! Hab schöne, gemütliche Tage – oder auch aufregende, wenn Dir das besser gefällt! Bis demnächst in diesem oder Deinem Theater.

      Löschen
  2. God Jul till Dig ocksa Stella stjärnan!

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmh, die sehen köstlich aus! Ich habe heute die letzten aus der Tiefkühltruhe geholt und aufgefuttert. Und damit offiziell der Weihnachtszeit "hejdå" gesagt. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Sonne, Mond und Sterne, alles ist weit in der Ferne. Doch was ich wünsche, das ist ganz nah, ein glückliches, gesundes neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, die kleine Expertin sieht auf dem letzten Bild ziemlich gesättigt aus!
    Übrigens: Ich such für ein Projekt grad Leute, die mit Beiträgen aller Art an einer Fahrrad-Tour um die Welt teilnehmen möchten. Infos hier:
    http://bikelovin.blogspot.de/2012/12/world-wide-wheeling-myanmar-burma.html
    Wie radelt man in Schweden? Würd mich freuen, wenn du mitmachst!
    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, was für ein tolles Projekt. Da mache ich sehr gerne mit, allerdings nicht unbedingt genau jetzt, dazu fehlt mir gerade leider die Zeit, ich bin froh, wenn ich es schaffe, ab und zu hier was zustande zu bringen. Aber sehr gern im Sommer, wenn man hier wieder ein bisschen mehr radelt (also ich zumindest). Okay? :)

      Löschen
    2. Ja, ist alles ok! Wünsch mir sowieso, dassdasProjekt länger läuft und freu mich superdoll, dass du mitmachen willst! Meld dich einfach direkt per Mail, wenn du soweit bist: diefahrradfrau@gmail.com

      LG
      Christiane
      http://bikelovin.blogspot.de/

      Löschen
  6. Liebe Stella,
    God Jul! Merkwürdigerweise finde ich Deine neuen Posts nur, wenn ich auf Deine Seite gehe - im Kleinformat rechts. Sobald ich einen anklicke und lese, verschwindet er. Liegt das an meinen Einstellungen? So habe ich schon einige Posts von Dir verpasst. Diesen hier über den Luciatag finde ich sehr interessant. Lussekatter habe ich auch schon gebacken - nur mit dem Formen hatte ich Probleme, hatte leider keine so tolle Expertin wie Du :-) Hier hat mir aber damals gleich mein Mann ausgeholfen und die Lussekatter konnten sich sehen lassen. Heuer hatten wir andere Weihnachten als sonst. Wir haben meinen Mann so sehr vermisst. Silvester wird auch noch einmal so ein schwerer Tag........
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr!
    Herzliche Grüße nach Schweden,
    Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mella! God Jul!
      Nein, Du hast nix verpasst, ich komme nur mit Baby gerade nicht zum Blogschreiben, das hier ist ein Eintrag von 2012. Aber 2015 soll es wieder losgehen . Es war bestimmt schwer für Euch an Weihnachten, ich kann mich noch dran erinnern, wie es war, nachdem mein Vater gestorben ist, da war ich sechs. Aber dass es die Familie, Deine Kinder, gibt, war doch sicher tröstlich.
      Puss & Kram
      Stella

      Löschen

Kommentare müssen erst frei geschaltet werden