Dienstag, 20. November 2012

FIX UND FERTIG: WAS IN DER ZWISCHENZEIT GESCHAH

Work in Progress – ein Bild aus der Anfangsphase des Projektes,
 J. mit NASA-Tasse, Frau B. mit NEK-Tasse
Die Blog-Pause ist vorbei! Es hat lange gedauert, aber es sieht fast so aus als seien J. und ich jetzt erst mal fertig. Mit den Nerven  –  aber auch mit unserem Buch. "Verliebt in Schweden: Eine Geschichte ohne Elch, aber mit Herz"wird es heißen und im kommenden Jahr ziemlich genau an Mittsommer bei Lübbe erscheinen. Dabei handelt es sich um nicht mehr und nicht weniger als unsere eigene, nicht unbedingt ganz normale Geschichte, selbstverständlich ein bisschen gerafft und geschliffen und aufs Wesentliche reduziert. Dass ich in Schweden landen würde, war nämlich nicht unbedingt vorgezeichnet, ganz im Gegensatz zu J., für den sah es eine Weile eher nach Umsiedelung nach Deutschland aus. Hier ein kleiner Outtake – also ein Textstück, das nicht mehr im Buch zu finden sein wird (da müssen wir jetzt vorsichtig sein) – der illustriert, wie abwegig Schweden für mich eigentlich war:

Ich meine, wieso ausgerechnet Schweden? Nicht, dass ich direkt was gegen das Land gehabt hätte. In meinem inneren Erdkunde-Atlas entbehrte Schweden nicht einer gewissen Grundsympathie: Pippi Langstrumpf, Kalle Blomquist, die Bullerbü-Bande und die anderen Lindgren-Helden hatten in meiner Kindheit ganze Arbeit geleistet. Auch Selma Lagerlöf hatte mit „Nils Holgersson“ und seiner Gänsefluglinie ein Scherflein beigetragen. Abbas „Dancing Queen“ halte ich für einen der großartigsten Popsongs, die je geschrieben wurden. Dann gab‘s natürlich noch den wie ein gemütlicher Bär brummenden Volvo, den meine Eltern fuhren, als ich klein war und auf dessen Rückbank ich unzählige Male sanft und sicher in den Schlaf geschaukelt worden war. Das waren tatsächlich durch und durch von positiven Emotionen begleitete Schweden-Assoziationen: Abenteuer und Freiheit, dabei trotzdem Geborgenheit und Sicherheit. Die Kombi muss man erst mal hinkriegen.
   Ich las auch vor zehn Jahren schon mit Vorliebe Krimis von Håkan Nesser, Liza Marklund und Henning Mankell. Diese Schweden konnten mit Worten und Spannung meisterhaft umgehen und im Fall von Nesser hatten sie außerdem noch einen feinen Humor. Aber wieso sollte es mich ausgerechnet in die Provinz Schonen verschlagen, in der Mankells Kommissar Wallander und dessen Tochter Linda unermüdlich gegen das Böse kämpften? Warum, zum heiligen Knäckebrot, sollte ich in eine Gegend ziehen, in der offensichtlich ewiges Novemberwetter herrschte und die nur von unter Seasonal Affective Disorder leidenden Polizeibeamten, grantigen Zeugen und natürlich perfiden Serienverbrechern bevölkert war? 

Tja, warum? Wenn Ihr wissen möchtet, wie das kam, dann müsst Ihr Euch wohl noch etwas gedulden und unser Buch lesen. Und bis dahin vielleicht diesen Blog. Auch wenn unser Buch kein "normales" Kulturschock-Buch ist, ließ es sich kaum vermeiden, nebenbei noch eine ganze Menge schwedischer Schrulligkeiten aufs Korn zu nehmen. Zum Beispiel schreiben wir vom typisch schwedischen Verhalten in Supermarktschlangen, Kreisverkehren, vom leicht schizophrenen Verhältnis zu bestimmten Süßwaren, zum Datenschutz und zum Alkohol bis hin zu den Geheimnissen um die Erfindung einer merkwürdigen Nahrungskomponente namens "Pizzasalat" oder um das barbarische Gemetzel der Kräftskiva. Um nur einiges zu nennen.

Zu unserer Belohnung backe ich jetzt aber erst mal Kardemummabullar. Vor lauter Stress und weil ich es nicht mehr gewohnt war, hatte ich zunächst zu viel Mehl genommen. Also habe ich mit J.s Hilfe noch schnell alle anderen Zutaten um ein Drittel vermehren müssen. Jetzt gibt es eben statt ca. 20 Schnecken ca. 27 (oder so). Das ist gut, denn es schadet nie, einen Vorrat im Tiefkühlfach zu haben. Aber zunächst probieren wir natürlich von den ofenwarmen Köstlichkeiten – stilecht zu einer Tasse Glögg. Mmmmm!

Kommentare :

  1. Ich bin schon gespannt auf das Buch! Freue mich für dich und für euch! Super! Wir Finnen sind ganz ähnlich, deswegen muss ich nur lachen was du da schreibst! Ich kann es verstehen, dass wir Skandinaven ein eigenes Volk sind, aber, dass sind die Österreicher (und Deutsche) genauso und das merkt man erst, wenn man in dem Land wohnt. Schönen Abend Stella, fleissig wie du bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Dir, Sofia! Ja, ich hoffe, dass wir auch noch über die Deutschen schreiben werden, ein "Verliebt in Deutschland"-Sequel (oder wie auch immer das dann heißen wird) ist schon angedacht. Dir eine schöne Restwoche! :)

      Löschen
  2. Willkommen zurück in der realen, schwedischen Westküstenundnovembernieselregenundweniglichtwelt! ;-)

    Erhol' Dich gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Pia! Viel Erholung im Nieselnebel wird's nicht werden, das nächste Projekt und damit die nächste Deadline warten schon... Aber was soll's, ist schon ein schönes Gefühl, so fertige Bücher dann in den Händen zu halten. :)

      Löschen
  3. Das Cover gefällt mir schonmal sehr gut! Putzig. :)
    Mal schauen, ob uns das liebe Schweden durch die Geschichte nächstes Jahr ein wenig näher gebracht wird.

    Achja: "Zum heiligen Knäckebrot"?! :D
    Klasse.

    ♥Looona Lou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich mehr, als Du Dir vielleicht vorstellen kannst, wir waren mit dem Cover nämlich erst mal gar nicht so glücklich. Wünsche Dir noch eine schöne Woche! :)

      Löschen
  4. Vorab lass ich dir mal schnell Grüße hier und dann muss ich mich mal ausführlich durch deinen Blog lesen ♥
    VlG
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Dir und viel Spaß beim Lesen (hoffentlich). :)

      Löschen
  5. schön, dass du wieder da bist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Dich das freut! :) Ich bin auch froh und hoffe, jetzt zumindest wöchentlich einen Eintrag schreiben zu können. Die Arbeit ist wird nicht unbedingt weniger, eher mehr. Im Grunde der Traum jedes Freelancers und auch problemlos zu schaffen. Jedenfalls, wenn man es irgendwie hinkriegt, nicht mehr schlafen zu müssen. ;)

      Löschen
  6. Da wird man ja direkt neugierig auf das Buch!
    Schau auch mal bei mir rein, würde mich freuen…
    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Dir! War gerade drüben, sehr schön! :)

      Löschen
  7. Hey Stella
    Schön das das Buch fertig ist!!! Freue mich auch schon sehr drauf!!!!
    Sag aber bitte noch einmal bescheid, wenn das Buch draußen ist, damit ich es bestellen kann!! Freue mich dann auch auf die nachträgliche Widmung von den Autoren!!!!
    Beste Grüße an J.

    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstverständlich. Widmungen sind uns eine Ehre! Und Du wirst garantiert mitbekommen, wenn das Buch draußen ist, ich werde natürlich Werbung machen!

      Löschen
  8. hallo!

    Auch dir Danke für den Besuch meiner Seite.
    Wie der Zufall es will, bin ich Buchhändlerin, und dein Buch hab ich sogar die Woche in einer Verlagsvorschau gesehen (Bevor ich deinen Blog entdeckt habe).Jetzt heisst es nur, meinen Chef davon zu überzeugen, das wir uuuuuuuuunbedingt dein Buch einkaufen müssen :D

    Viel Erfolg auf jedenfall!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja, vielen Dank! Genau, uuuuu(...)nbedingt einkaufen und auf wunderbare Stapel packen. Sag Deinem Chef, wir kommen auch gern ins Ruhrgebiet. ;) Aber abgesehen davon freue ich mich auch ganz ohne Chef und Bestellungen sehr über den Gegenbesuch!

      Löschen
  9. Ich werds vorschlagen, wir veranstalten auf jedenfall Lesungen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo ist der "Like"-Button, wenn man ihn braucht? ;)

      Löschen

Kommentare müssen erst frei geschaltet werden