Montag, 10. September 2012

SCHAU MIR IN DIE AUGEN, KLEINER! HEUTE SCHON HYPNOTISIERT?

Zur Abwechslung mal wieder eine kleine Buchempfehlung! Heute erscheint nämlich Jan Beckers Du wirst tun, was ich will: Hypnose-Techniken für den Alltag, das in Buchform zu bringen ich ihm geholfen habe. Wie Ihr vielleicht wisst, ist Jan Becker ein so genannter "Mentalist", also jemand, der Gedanken lesen kann und andere "magische" Dinge beherrscht. Er ist aber außerdem noch ausgebildeter Hypnosetherapeut. "Du wirst tun, was ich will!" ist ein Buch darüber, wie wir alle tagtäglich manipuliert und gesteuert werden – und darüber, wie wir das erkennen und dagegen angehen können, um nicht zum Spielball anderer zu werden. Dabei geht es zum Beispiel darum, wie wir bereits beim Einkaufen im Supermarkt so geschickt manipuliert werden, dass wir vorrangig zu bestimmten Waren greifen und dann auch noch felsenfest glauben, wir hätten das selbst so gewollt.

Unter dem folgenden Link geht es zu einem faszinierenden Video über ein Experiment, das Jan mit dem Team der ZDF-Reihe "Terra X-Press" in einem süddeutschen Supermarkt gemacht hat. Macht Euch auf was gefasst, da schlackern einem die Ohren: Jan Beckers Supermarkt-Hypnose 

Die Realität ist vielleicht eine andere als Du annimmst!

Beinahe unnötig zu sagen, dass die Gespräche mit Jan in Berlin (die ich ja hier schon mal kurz angesprochen hatte) und die Arbeit an dem Buch unglaublich spannend waren. Selbst für jemanden wie mich, die Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethnomethodologie studiert hat und glaubte, sich bereits eingehend damit beschäftigt zu haben, wie unsere Realität(en) und alltäglichen Glaubenssätze konstruiert werden. Tja, ich weiß dann also mal wieder, dass ich doch im Grunde nichts weiß. Oder nur sehr wenig. Schön jedenfalls, dass man immer wieder was dazu lernen kann!


Jan Becker beweist, dass wir täglich umgeben sind von hypnotischen Suggestionen. Nicht nur im Supermarkt, auch im Gespräch mit Verkäufern beim Klamottenkauf, beim Flirt im Café, vor dem Fernseher und beim Surfen im Internet. In jedem Gespräch, bei jedem Spaziergang durch die Stadt oder dem Blick in ein Magazin sind wir versteckten hypnotischen Nachrichten an unser Unterbewusstsein ausgesetzt – selbst wenn wir dabei nicht in Trance fallen. 
Auch wir selbst suggerieren, senden Botschaften, manipulieren und beeinflussen. Uns selbst und die Menschen um uns herum. Nicht immer zu unserem und der anderen Vorteil, denn die meisten dieser Vorgänge werden uns nicht bewusst. Die tägliche Hypnose – Jan nennt sie "Hypnose Undercover" – hat dabei nichts mit geheimen Verschwörungen zu tun, sondern beruht auf handfesten Reaktionsmechanismen unserer Psyche und manchmal auf dem Wissen einiger, diese zu bedienen. Höchste Zeit, hier selbst das Ruder in die Hand zu nehmen! Nach der Lektüre des Buches kennt der Leser die geheimnisvollen hypnotischen Mechanismen, die täglich auf unsere Psyche einwirken. Er kann sich vor ungewollter Manipulation schützen und kann die Erkenntnisse nutzen – zum Wohle seiner selbst und zum Wohle anderer. Ich wage zu behaupten: Wer in diesem Buch schmökert, wird zufriedener, gibt weniger Geld für Unsinn aus, führt eine glücklichere Beziehung, verzaubert seinen Flirt und wird zum Mittelpunkt  der nächsten Party.




Im letzten Kapitel gibt es sogar eine Anleitung, wie man selber eine "echte" Hypnose durchführen kann – einerseits als Test, ob man als Leser die Mechanismen auch verstanden hat, aber auch als Grundlage, um zum Beispiel eine Anti-Rauch-Hypnose bei einem Freund zu probieren.

Falls Ihr das Buch gelesen habt, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr Eure Gedanken dazu posten würdet!

Link zum Buch – click!


Kommentare :

  1. Jetzt bekommme ich aber Angst vor Dir. :-)
    Wenn wir uns das näcshte mal sehen, werde ich mir die Ohren zuhalten und die Augen verbinden!!!
    Sicher ist sicher!! :-)
    Ich gebe Dir aber recht, dass sehr viel im Unterbewußtsein stattfindet und natürlich auch manipuliert wird!! Da werden bei den großen Werbeagenturen viele Leute von bezahlt.
    Die Frage, die ich mir stelle ist, ob ich es überhaupt wissen will, oder mit meinem derzeitigen Leben zufrieden bin! Wenn ich zu einer Lösung gekommen bin, werde ich sie dir mitteilen. (Buchkauf ja oder nein!)
    Ich wünsche noch eine nicht zu stressige Woche und Grüße an J.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, es ist schon wichtig, zu wissen, wo man manipuliert wird und vielleicht auch vorschnell (be)urteilt. Ansonsten verspreche ich, meine neu erworbenen hypnotischen Fähigkeiten (*hust*) nicht an Dir auszuprobieren!

      Löschen
  2. Obwohl, mit dem Rauchen aufhören??? Ach ne, habe ja sonst kein Laster (*hust*). Muß esmir mal durch den Kopf gehen lassen. Ach, an welchen Stellen in deinem Bolg hast du mich denn hypnotisiert??
    Hoffe, das J. nicht dein Versuchskanninchen ist.
    Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentare müssen erst frei geschaltet werden